Okinawa - paradiesischer Inselarchipel


okinawa1s-.jpg


Okinawa paradiesischer Inselarchipel
Der paradiesische Archipel
Wussten Sie, dass Japan Ihnen auch paradiesische Strände zu bieten hat? Korallenriffe, ein türkisblaues Meer und ein subtropisches Klima? Der im Pazifik, südlich von Kyushu gelegene Ryukyu Archipel bieten Ihnen einige Tage Erholung nach Ihrer Rundreise. Dank seiner reichen Kultur, die sich stark von der des übrigen Japan unterscheidet, lohnt diese Gegend auch eine Rundreise von 7 Tagen und mehr. Der Archipel weist weltweit die grösste Konzentration an Hundertjährigen auf, und seine Küche gilt als sehr gesund.
Die Kultur Okinawas ist einzigartig. Sie resultiert aus einer Mischung der japanischen und chinesischen Kultur mit zahlreichen Besonderheiten. Obwohl die Nationalsprache gesprochen wird, gibt es eine lokale Sprache, das Okinawaische.
Besonderheiten gibt es auch auf dem Gebiet der Musik, der Küche und der Architektur.
Wegen ihrer Isoliertheit gedeiht auf diesen Inseln eine bedeutend endemische Fauna und Flora.

okinawa3smalls-.jpg okinawa4smalls-.jpg

Die Hauptinsel Okinawa
Auf der Hauptinsel Okinawa, dem Tor zum Archipel, gibt es eine Vielzahl von Orten, die von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft wurden. Wie das Schloss von Shuri-jo, oder das Schrein Seifa-utaki. Man findet dort ebenfalls geschichtsträchtige Orte, wie den Park des Friedensdenkmals oder die unterirdischen Bunker der japanischen Marine. Für die Naturfreunde empfehlen wir den Wald von Yanbaru oder die Korallenriffe.


Die Keramainseln
Die Keramainseln, 30 km vom Hafen von Naha, der Hauptstadt Okonawas entfernt, sind mit ihren wilden Stränden und Korallenriffen ein Vergnügen für Tauchfans. Der Archipel besteht aus 22 Inseln, von denen nur 4 bewohnt sind (Tokashiki, Aka, Zamami und Geruma). Der Tourismus ist hier kaum entwickelt.
Insel Kume
Nur dreissig Flugminuten ist Naha von der Insel Kume entfernt, die für Badeferien am Meer vorzüglich geeignet ist. Ihre Hauptattraktion ist Hate-no-Hama, ein breiter Streifen weissen Sandes, umspült von glasklarem Wasser, ideal zur Erkundung des Meeresgrunds mit Maske und Schnorchel.
Insel Miyako
Die Insel verfügt wohl über die besten Hotelanlagen des Archipels. Die Strände von Yonaha-maehama, Yoshino und Sunayama gelten vielen als die schönsten Japans. Man erkundet die Insel am besten im Mietwagen.
Yaeshima Inseln
Dieser Archipel, der auf halbem Wege zwischen Okinawa und Taiwan liegt, besteht aus 19 Inseln, von denen Ishigaki, die bekannteste, durch Direktflüge mit Tokyo, Osaka und Nagoya verbunden ist. Die Inseln Ishigaki, Taketomi, Kohama und Inomote bieten eine Vielzahl einzigartiger Aktivitäten: Besuch des traditionellen Dorfs Taketmi, ökologische Aktivitäten in Inomote, Tauchen in Ishigaki uund Kohama. Man gelangt leicht von einer Insel zur anderen.