Willkommen im Land der aufgehenden Sonne

willkommen.jpg

Japans Geschichte ist faszinierend und geprägt von Traditionen. Mehr als 200 Jahre lang war das Land völlig isoliert von der restlichen Welt. Das “ Mittelalter“ Japans war die Geburtsstunde der legendären Samurai und Shogun. Zahlreiche Häuser sind noch Zeuge ihrer Existenz. Ebenso wurden Kultur und Bräuche seit der Gründung des Landes 660 v.Chr. stets gepflegt und sind heute lebendiger denn je. Das moderne Japan ist eines der bedeutendsten Industrieländer der Welt, ohne sein Erbe zu verleugnen. Es ist die aussergewöhnliche Mischung aus Tradition und Moderne, die Japan so einzigartig macht.

Japan - Jahrtausende alter Facettenreichtum

Welch ein Kontrast zwischen den alten Städten Kyoto, Nara oder Kamakura und der pulsierenden Metropole Tokyo! Welten liegen zwischen den warmen Heilquellen Hakones, dem Nationalpark von Nikko und dem Tokyo Disneyland! Eine Reise in die Vergangenheit ist hier zugleich eine Reise in die Zukunft.
Japan - unvergleichlich, bereichernd, facettenreich. Die Bevölkerung ist überaus hilfsbereit und heisst ihre Besucher herzlich willkommen. Dies wird einem spätestens bei einer Übernachtung in einem traditionellen Ryokan bewusst. Der öffentliche Verkehr ist hervorragend organisiert. Als Paradebeispiel dienen die Shinkansen Hochgeschwindigkeitszuge. In Japan sind die meisten westlichen Hotelketten präsent, was dem Erstbesucher die Möglichkeit gibt, sich langsam an die Kultur heranzutasten.

Jahreszeiten

Der Frühling, von März bis Mai, ist mild mit wenig Niederschlag und tagsüber sonnig. Ende März / Anfangs April können Sie die wunderschönen Kirschblütensaison geniessen. Der Sommer, von Juni bis August, ist sehr heiss und feucht. Während dieser Jahreszeit finden viele traditionelle Feste im ganzen Land statt. Der Herbst, von September bis November ist ebenfalls eine der besten Jahreszeiten (nebst dem Frühling) um Japan zu entdecken. Die Bäume nehmen prachtvolle rottöne an und die Temperaturen sind noch immer sehr angenehm mild. Der Winter, vom Dezember bis Februar, die kalte Saison, ist vor allem geeignet um die Tradition Japans aus kulinatischer Sicht kennen zu lernen. Es ist die perfekte Saison um vom Pulverschnee und den rotenburo (heisses japanisches Bad im Aussenbereich) zu geniessen. Die Regensaison und die Saison der Taifune sind im Juni, September und Oktober.

Das Klima in Japan ist wegen der Weite des Landes sehr abwechslungsreich. Vor allem der Unterschied des Klimas von der West- und der Ostküste ist der gross. Im Winter bring der sibirische Wind viel Schnee in den Westen Japans. Die Ostseite des Landes, geschützt von den Japanischen Alpen, haben sonnige und trockene Winter. Auf der Insel Hokkaidô und im Norden Honshus herrscht das Kontinentalklima, mit langen Wintermonaten und kurzen, heissen Sommermonaten. Hokkaidô ist, aufgrund des Schnees mit einer hervorragenden Qualität, ein Paradies für alle Wintersportfreunde.

Von Tokyo bis Kobe, auf der grossen Insel Honshu, sind die Winter relativ mild mit wenig Schneefall und die Sommer heiss und feucht mit einer Regensaison von Anfangs Juni bis ca. mitte Juli. Die Insel Kyushu hat ein gemässigtes Klima, mit einem mildem Winter und einem heissen Sommer. Das Ryukyu Archipel profitiert vom subtropischem Klima. Die Temperaturen variieren von 10°C im Winter bis 30°C im Sommer, mit einer Durchschnittstemperatur von ca. 22°C. Selbst in den kühlsten Wintermonaten bleibt die Wassertemperatur bei 20°C.

Geographie

Japan besteht aus mehr als 4000 Inseln, die sich im Pazifik über 3800 km von Norden nach Süden vor den Küsten Russlands, Nord- und Sudkoreas sowie Chinas erstrecken. Japan ist ein Land voller Gegensätze: Exotische Strände im Süden und schneebedeckte Gipfel im Norden. 95% der Fläche nehmen die vier grössten Inseln ein: Hokkaido im Norden, die Hauptinsel Honshu, Shikoku und Kyushu im Süden.

jrpassde300.png

jta300detour.png

brode300.png

Zurich: +41(0)43 344 72 95  Genf: +41(0)22 908 61 85

jtafb3.png

adgentes-side.jpg.png