Touristische Informationen

japanmap13-2.jpg

Hokkaido



Erleben Sie authentische Momente inmitten einer aussergewöhnlichen Fauna und Flora und entdecken sie das kulturelle Erbe des Ainu-Volkes. Beginnen Sie mit den Blumenlandschaften im Frühling und Sommer, Kamiyubetsus Tulpenfelder in strahlenden Farben und Furanos Lavendeldüfte. Bewundern Sie die Balztänze der Kraniche in den Feuchtgebieten von Kushiro.
Die Ketten erloschener Vulkane laden ein, die frische Luft ihrer Gipfel einzuatmen, die per Seilbahn oder auch zu Fuss erreichbar sind. Die vulkanische Aktivität hat einige Eigenheiten geschaffen: Schwefeldämpfe, Fumarolen, unvergessliche Seen, und aus der Erde strömende Heisswasserquellen. Folgen Sie den Spuren der Bären und Füchse in einem der Nationalparks der Insel (Akan, Daisetsuzan, Kushiro Shitsugen, Rishiri, Shiretoko, Shikotsu-Toya). Der Herbst verzaubert mit den Farben sich ändernden Laubes, lädt zu Wanderungen in der Natur ein.
Der Winter ist eine ebenso reichhaltige Jahreszeit. Sausen Sie die verschneiten Pisten von Niseko hinunter, deren Pulverschneequalität weltweit berühmt ist, um dann in ein entspannendes Onsen (warmes Thermalbad) zu tauchen. Entdecken Sie die gigantischen Schneeskulpturen am bekannten Snow Festival und besuchen Sie eine Brennerei in Sapporo, ein ehemaliges Gefängnis in Abashiri oder das Schneeflockenmuseum in Asahikawa. Lauschen Sie nicht zuletzt den traditionellen Gesängen der Ainu. Die frischen landwirtschaftlichen Produkte und der Fischfang verwöhnen Sie mit feinen und abwechslungsreichen Kochkünsten. Beenden Sie Ihre Entdeckungsreise mit einem Nachtspaziergang, um die Bucht von Hakodate zu bewundern, eine der schönsten Ausblicke des Landes.


Honshu



Honshu ist die grösste Insel des japanischen Archipels. 80% der Japaner leben auf den 230‘500km. Die grössten Städte Japans sind auf dieser Insel: Tokyo, die Hauptstadt, Yokohama, Osaka und Nagoya. Ebenfalls auf Honshu befindet sich der berühmte Mt. Fuji mit dem verschneiten Gipfel auf 3776 m.
Entdecken Sie die beliebten Japanischen Alpen, den wunderschönen Garten Kenroku-en in Kanazawa, der zu den drei schönsten Gärten Japans zählt. Ebenfalls in dieser eleganten Stadt können Sie das traditionelle Quartier der Teehäuser und die frühere Residenz der Samurai Familie Nomura besuchen.
Im selben Gebiet können Sie eine Nacht bei Einheimischen in Shirakawago verbringen. Das Dörfchen, bekannt wegen seinen strohgedeckten Häusern, ist ein UNESCO Weltkulturerbe. Entdecken Sie die Magie des Japanischen Festivals, das jeweils im April und im Oktober stattfindet, mit den prachtvoll geschmückten Festfagen von Takayama.
Reisen Sie weiter in den Süden um die berühmten Orte wie Ise, Hiroshima und die Tempel von Miyajima zu erkunden. Vergessen Sie Kyoto und Nara nicht, die Traditionshüter mit Ihren unzähligen Teempeln, Schreinen und traditionellen Gärten.
Fügen Sie noch eine Prise Abenteuer in Ihr Programm hinzu. Nur um einige Beipsele zu nennen: die ausgefallenen kleinen Ortschaften, wie beispielsweise Tsumago und Magome, oder machen Sie die Pilgerreise durch Kumano. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren um mehr Details zu erfahren!


Shikoku



Sie brauchen Erholung? Möchte ein Abenteuer erleben? Shikoku ist dafür wie gemacht. Oft von den ausländischen Touristen verkannt, bietet sie ein Fenster auf ein altes und friedliches Japan und ist den Umweg wert. Beginnen sie mit der wundervollen Panoramaaussicht, die das Schloss von Matsuyama, der Stolz der auf dem Gipfel eines Hügels gebauten Stadt, bietet. Einzigartig ist die Fahrt mit der Seilbahn.Entspannen Sie sich anschliessend im Dogo-Onsen, der ältesten Badeeinrichtung Japans.
Treten sie in die Fussstapfen des Mönches Kobo-Daishi auf der Entdeckung der rund 88 Tempel derInsel, um ewige Weisheit zu erlangen.
Reisen Sie ins Abenteuer durch das Tal Iya, auf der Flussüberfahrt des Yoshino, der sich in eindrückliche Schluchten ergiesst. Auf der Hängebrücke Iya Kazurabashi, 14 Meter über dem Wasser auf einer Länge von 45 Metern zu wandeln, ist ein begeisterndes Erlebnis.
Für die weniger Kühnen verleiht ein Spaziergang im Ritsurin-Garten von Takamatsu Ruhe und Ausgeglichenheit.
Versäumen Sie nicht einen Matcha-Tee mit einigen süssen Köstlichkeiten zu probieren.
Sie mögen Kunst? Entdecken Sie die Museumsinsel Naoshima, auf der eine grossartige zeitgenössische Kunstsammlung in mehreren Museen und Gärten ausgestellt ist. Die Kunst und die Architektur verschmelzen perfekt mit der Natur.
Auf dem Weg zurück nach Honshu bietet die Fahrt über die Zugbrücke Seto Ohashi eine atemberaubende Sicht auf die umgebenden, kleinen Inseln.


Kyushu



Mit ihrer üppig wuchernden Natur dank des subtropischen Klimas, japanischen Freiluftbädern und noch aktiven Vulkanen besitzt die Insel Kyushu ein reiches, herzerfrischendes Naturerbe.
Es ist auch ein Schmelztiegel, wodurch die reiche Kultur des Landes zahlreichen Einflüssen ausgesetzt war. Davon zeugt die holländische Architektur, die in der Stadt Nagasaki sehr präsent ist.
Die Insel ist ein wahres Paradies für Vulkanliebhaber. Der Aso im Zentrum erreicht eine Höhe von 1226 m und besitzt den grössten Krater der Welt. Sakurajima, im Süden, in der Bucht von Kagoshima, bildet eine 80 m grosse Halbinsel. Dieser Vulkan ist fast ununterbrochen tätig. Auf seinem äusserst fruchtbaren Boden gedeihen die grössten Radieschen der Welt (die grössten etwa 30 kg) und ganz kleine Mandarinen (drei Zentimeter Durchmesser).
Dank der vielen Vulkangipfel, mit denen sie übersät ist, ist die Insel zum Eldorado des Thermaltourismus geworden. Man zählt über hundert Badeorte wie Unzen, Kurokawa, Onsen oder auch Beppu, von wo Dämpfe und Rauchwolken aufsteigen.
Um etwas Einzigartiges zu erleben, vergessen Sie nicht, die Sandbäder von Ibusuki zu testen.
Wollen Sie einen Streifzug durch die Geschichte machen, besuchen Sie das Friedensmuseum von Nagasaki, sowie die Insel der Geister Hashima, und das Schloss Kumamoto. Sie werden begeistertsein.
Für einen Besuch fern der ausgetretenen Pfade empfehlen wir Ihnen die Insel Yakushima, mit Fähre oder Flugzeug zu erreichen ab Kagoshima. In diesem veritablen Zedernurwald zählt man über 1 900 Pflanzenarten und Unterarten. Erstaunlicherweise sind die japanischen Meerkatzen und die Sikahirsche die einzigen grossen Säugtiere der Insel. Von gewissen Beobachtungspunkten an der Küste aus, kann man Delphine erkennen. Die Insel hat Hayao Myazaaki von den Ghibli-Studios zu den Filmen Nausikaa vom Tal des Windes und Prinzessin Mononoke inspiriert.


Okinawa paradiesischer Inselarchipel



Wussten Sie, dass es in Japan weisse Sandstrände, türkisblaues Meer, subtropisches Klima und fantastische Korallenriffe gibt?
Die traumhafte Insellandschaft im Pazifischen Ozean südlich von Kyushu lädt zur Entspannung nach einer Japanrundreise ein. Wegen der reichen Kultur, die sich sehr von der des restlichen Japans unterscheidet, kann auch in Okinawa gut eine Rundreise von 7, oder mehr Tagen gemacht werden. Die Inselgruppe ist bekannt für die gesunde Küche und weist den weltweit höchsten Anteil an hundertjährigen Menschen auf.
Die Kultur von Okinawa ist einzigartig! Sie ist das Resultat der Verschmelzung der japansichen und chinesischen Kultur, mit vielen Besonderheiten. Die lokalen Sprachen, werden nebst der Landessprache gesprochen. Die Besonderheiten zeichnen sich vor allem in der Musik, der Küche und der Architektur ab. Aufgrund der Isolation, weisen die Inseln eine Flora und Fauna auf, die nur auf Okinawa zu finden ist.

jrpassde300.png

jta300detour.png

brode300.png

Zurich: +41(0)43 344 72 95  Genf: +41(0)22 908 61 85

jtafb3.png

adgentes-side.jpg.png